Erfahrungsberichte
gesammelt von Günther W. Frank


Aus FOCUS Nr. 34/1995 Während meiner Beschäftigung mit Kombucha habe ich manche Berichte begeisterter Menschen bekommen. Wie bei den Berichten aus der Literatur fällt auch bei den persönlichen Erfahrungsberichten die breite Palette an Beschwerden auf, bei denen Menschen von Hilfe berichten. So wie ich es sehe, ist dies damit zu erklären, daß Kombucha nicht gezielt auf ein spezielles Körperorgan wirkt, sondern durch Stabilisierung der Stoffwechsellage und durch die vor allem von der Glucuronsäure bewirkte Entgiftung den Gesamtorganismus positiv beeinflußt. Dies zeigt sich dann bei vielen Menschen in einer Steigerung der körpereigenen Abwehrkraft gegen die von vielen Seiten auf uns einstürmenden Schadstoff- und Umweltbelastungen, einer Wiederbelebung des geschädigten Zellstoffwechsels und einer Wiederherstellung und Festigung des Wohlbefindens. Aber lassen wir nun ein paar ermutigende Briefe zu Wort kommen:

Frau Dr. Soraya Sh. aus dem Iran ist praktizierende Ärztin. Sie veröffentlichte einen Bericht mit der Überschrift "Kombucha hemmt bösartiges Zellwachstum" ("Kombucha inhibits malignant cell growth") in der iranischen Zeitschrift "Barg-e-sabs" (Green leave magazine), Teheran/Iran, Vol. 5 (Nr. 25, März 1996), Seiten 18, 19 und 54. In einem persönlichen Brief (von mir aus dem Englischen übersetzt) schrieb sie mir:

"Ich habe Kombucha an meine Patienten weitergegeben. Die Ergebnisse sind gut und die Patienten sind sehr zufrieden. Kombucha wurde mit gutem Erfolg angewandt bei Prostatabeschwerden, rheumatoider Arthritis, Knochenmark-Krebs (marrow cancer), Fasergeschwulst im Uterus (Fibroid in uterus), Bindegewebsentzündung in der Lunge (Fibrosis in lung) usw. Es traten keinerlei Beschwerden auf. Kombucha konnte äußerst erfolgreich angewandt werden, so daß man dieses Getränk als die perfekte Therapie bezeichnen kann. Ich trinke Kombucha selbst jeden Tag. Durch Ihr Buch wurde Kombucha überall bekannt. Ich werde versuchen, Sie über den Nutzen von Kombucha im Iran auf dem laufenden zu halten.". Den englischen Originaltext finden Sie auf meinen englischen Seiten.

Frau T. S. in P., Deutschland schreibt:
"Ich habe ihn (den Kombuchapilz) seit einem halben Jahr, und meine Gesundheit wird immer erfreulicher. Kurz: Ich fühle mich großartig. Ich habe ihn auch an Freunde weitergegeben, die auch sehr zufrieden sind und z. B. Gelenkschmerzen und Leberleiden geheilt haben. (...) Ich möchte nicht auf den Genuß des Getränks verzichten müssen."

Herr A. H. in A., Deutschland berichtet:
"Vor einem Jahr war ich beim Arzt wegen meines Bauchleidens. Tabletten haben mir nicht geholfen. Dann bekam ich durch Zufall den Kombuchapilz, trinke jeden Tag 2 Gläser davon. Meine Bauchschmerzen bekommen ich nur noch selten zu spüren. So nehme ich an, der Tee hat mir geholfen."


Herr A. M. aus B., Schweiz machte folgende Erfahrungen:
"Ich litt jahrelang unter starker Verschleimung im Hals und konnte diesen Schleim nie los werden. Besonders schlimm war es abends beim ins Bett gehen. Wenn ich mich niederlegte, blockierte der Schleim den ganzen Hals, und ich wurde ihn trotz aller Anstrengungen nicht los. Das hat sich, seitdem ich Kombucha trinke, gebessert; der Schleim neutralisiert sich. (...) Meine Frau hatte am rechten Bein eine Verletzung, und da gab es eine Infektion mit Thrombophlebitis. Der Arzt wollte sie ins Spital schicken, aber ich wollte nicht. Und auch da war das Bein mit Beten und Kombucha nach einer Woche schon geheilt. Sie hatte auch weniger Schmerzen, als es sonst bei dieser Krankheit üblich ist."

Ein halbes Jahr später schreibt Herr A. M. nochmals:
"Und nun möchte ich Ihnen noch etwas mitteilen, was ich noch festgestellt habe, seit. wir den Kombucha trinken. Als ich ca. 16 Jahre alt war, habe ich als Huf- und Wagenschmied-Lehrling beim Löcherbohren meinen linken Daumennagel angebohrt, und seitdem war er unnormal. Er hatte eine Einbuchtung nach unten. Und nun sehe ich (Anmerkung: Inzwischen ist Herr A. M. 74 Jahre alt), daß der Nagel wieder fast normal ist. Und vor 10 Jahren hatte ich eine Herz-Koronar-Operation (Bypass), und da hatten sich auf der Operationsnarbe verschiedene Knoten gebildet, die nun auch verschwunden sind. Meine Frau hatte auf den Zehen Hühneraugen, und die sind, seit ich sie mit in Kombucha getränkter Watte abtupfe, verschwunden."

Frau J. S. aus L., Deutschland berichtet in zwei Briefen:
"Kombucha hilft mir als einziges Mittel gegen meine Infektanfälligkeit. Pytopharmaka, homöopathische Präparate, Enzymtherapie, Symbioselenkung, Eigenblutbehandlung, u. a. zur Steigerung der Immunabwehr brachten nicht den gewünschten Erfolg. Außerdem kann ich Migräneattacken mit Kombucha abwehren. Die Migräne scheint bei mir in erster Linie hormonelle Ursachen zu haben, da sie meist während der Menstruation auftritt. Meine chronischen Magen- und Darmstörungen hatten sich zwar durch die Symbioselenkung gebessert, doch bei größerer Belastung und im Frühjahr und Herbst kam es trotzdem noch zu Gastritiden. Mit Kombucha vertrage ich die Vollwertkost gut, auf die ich schon in den 70er Jahren umgestiegen bin. Ich brauche nun keine Rollkuren mehr zu machen. Meine rheumatischen Beschwerden (Weichteilrheumatismus) sind nach Einnahme des Zaubertranks merklich schwächer geworden. Ich konnte früher die Schmerzen nur mit Enzymen ertragen. Jetzt greife ich nur noch selten zu Wobenzym. (...) Mein Mann fühlt sich seit der Einnahme von Kombucha leistungsfähiger. Sein Blutdruck hat sich normalisiert. Er litt an Hypertonie. (...) Ein Schwager von mir scheint durch Kombucha nicht mehr so depressiv zu sein. Er hatte früher die meiste Zeit des Tages im Bett zugebracht. Wir trauten unseren Augen nicht, als wir sahen, daß er dank Kombucha alle Fenster seines Hauses gestrichen hatte."

Und nun ein paar Sätze aus dem zweiten Brief von Frau J. S.:
"Im Zusammenhang mit meiner im Laufe der Jahre erworbenen Abwehrschwäche kam es in viel zu kurzen Abständen zu Zystitis und Bronchitis. Meine Mykose zwischen den Zehen bekam ich auch nicht weg. Die Bronchien machen mir zwar bei feuchtem Wetter etwas zu schaffen, doch von den lästigen Blasenkatarrhen bin ich bis jetzt verschont geblieben. Der Fußpilz hat sich zum Glück auch verabschiedet. Im übrigen kann ich nun endlich die sich bereits seit 1986 hinziehende Symbioselenkung fortsetzen, denn ohne Kombucha reagierte ich auf die Vaccine-Injektionen häufig mit Infekten. (...) Ich glaube, ich werde nicht auf die "Wunderqualle" verzichten und eher die Dosis erhöhen. Als ich jetzt Schüttelfrost etc. bekam, trank ich doppelt so viel von dem Gärgetränk. Es stellt sich nach der Einnahme stets ein Wärmegefühl, leichtes Schwitzen ein, wie man es z. B. nach Echinacea oder anderen Immunstimmulantien feststellen kann. Ein Beweis für das Aktivwerden der Immunabwehr! (...) Ich bin sehr froh, mit fast 40 Jahren nun in KOMBUCHA das Mittel gefunden zu haben und blicke zuversichtlich und angstfrei in die Zukunft."

Frau R. W. aus L., Niederlande berichtet:
"Viele, viele Menschen haben durch Kombucha Heilung erfahren von den verschiedensten Stoffwechsel-Krankheiten. In unserem kleinen Land kann man jetzt schon von einer gewissen Kombucha-"Revolution" sprechen. Hausärzte und Spezialisten sind oft sprachlos bei relativ schnellen Heilungen durch Kombucha, auch dort, wo sie mit anderen Mitteln in Jahren oder Jahrzehnten nichts erreichen konnten. (...) Einige Rheuma-Patienten haben uns berichtet, daß sie durch Kombucba den Rollstuhl oder die Krücken wieder abschaffen konnten. Die meisten Berichte erzählen von Heilung bei Darm-Schwierigkeiten, hohem Blutdruck und Rheuma-Schmerzen. Viele Menschen schlafen endlich wieder gut, Dank sei Kombucha. Gesunde Menschen erfahren eine Zunahme ihrer Energie. Leistungssportler sind hell begeistert. Manchmal können wir selbst kaum glauben, was man uns berichtet. Aber wir wissen, daß Kombucha eine breite und tiefgehende Wirkung hat - reinigend und vitalisierend.- Und dann läuft halt alles besser."

Frau L. B. aus G. berichtet:
"Seit ich Kombucha trinke geht es mir viel besser. Ich habe keine Pickel mehr auf der Haut, die Haare sind viel schöner, ich hatte schon viel graue, alle sind verschwunden. Die Menstruation ist regelmäßiger und schmerzloser."

Herr L. Z. aus D. berichtet:
"Seit ich von Ihnen den Kombucha-Tee trinke, kann ich wieder richtig schlafen. Auch mein Blut ist jetzt wieder in bester Ordnung, und ich brauche keine Medikamente mehr. Ich werde diesen Tee weiter empfehlen."

Herr P. G. aus U. berichtet:
"Gerne möchte ich Ihnen meine Erfahrungen mit KOMBUCHA weitergeben. Ich hatte bis jetzt immer Probleme mit meinem Blutfett. Die Werte waren immer zu hoch und nur mittels Tabletten konnten Normalwerte erreicht werden. Ich wurde auf KOMBUCHA aufmerksam und habe dann anstelle der Tabletten nur noch dieses Getränk verwendet. Das Resultat war, daß ich dank Kombucha die Normalwerte halten konnte. Außerdem fühle ich mich auch allgemein viel besser."

Frau H. S. aus A. berichtet:
"Ich möchte Ihnen für den Heilungserfolg, welchen ich durch Ihren Kombucha-Tee erfahren habe, herzlich danken. Denn dieser Erfolg grenzt schon an ein Wunder. Vor zwei Jahren hatte ich wegen eines Gebärmutter-Karzinom (Krebs) eine Totaloperation. Aber nach vier Monaten mußte eine weitere Operation vorgenommen werden. Anschließend folgten dreißig Bestrahlungen. Aber mit dem Resultat, daß ich bis acht mal täglich Stuhlgang hatte. Dies alles, ohne ein Medikament vom Arzt zu bekommen. In dieser Zeit las ich ganz zufällig vom Kombucha-Tee." Frau S. berichtet, daß sie sich dann Kombucha und Coli-Präparate besorgte und fährt dann fort: "Und was geschah? Der Stuhlgang normalisierte sich auf zwei mal täglich. Währenddessen mußte ich alle zwei Monate ins Spital zur Untersuchung. Da erfuhr ich von meiner Ärztin, daß die letzten zwei Krebsabstrich-Kontrollen negativ waren. Das Ergebnis versetzte meine Ärztin und die Ärzte aus dem Spital in Staunen, da ich keine Medikamente bekommen hatte. Das alles führe ich auf den Kombucha-Tee und die Colipräparate zurück. Darum nochmals herzlichen Dank für dieses Wundermittel, daß hoffentlich auch anderen Frauen helfen dürfte.

Herr 0. H. aus St. G. berichtet:
"Ich möchte Ihnen mitteilen, daß ich mit Kombucha sehr zufrieden bin. Ich trinke Kombucha zwecks Entschlackung und um die Frühjahrsmüdigkeit wegzubringen. Das Getränk hat mir in jeder Beziehung geholfen. Ich fühle mich wieder fit."

S. K. aus N. berichtet:
"Ich möchte Ihnen mitteilen, daß ich vom Kombucha-Tee sehr überzeugt bin. Ich war abends immer sehr müde. Seit ich Kombucha nehme, hat sich das geändert. Ich habe wieder viel mehr Energie. Eine wirklich gute Sache."

Frau T. v. K. aus R. berichtet:
"Ich bin von Kombucha begeistert, hat sich doch dadurch meine Verdauung sehr normalisiert. Schade ist nur, daß ich Kombucha nicht schon früher kennengelernt habe."

Die l5jährige M. P. aus K., Holland schickte einen Bericht mit der Überschrift "Meine guten Erfahrungen mit dem Pilzgetränk", der übersetzt so lautet:
"Als ich 10 Jahre alt war, begann das Elend, und es hat 4½ Jahre gedauert. Zuerst bekam ich Juckreiz auf meinen Armen, und ich kratzte sie ganz kaputt, vor allen Dingen nachts im Bett. (...) Nach 6 Wochen bin ich dann endlich zum Hausarzt gegangen. Ich bekam eine Penicillinkur und Salbe, weil ein Arm ganz entzündet war vom Kratzen. Dies dauerte so ungefähr 1½ Jahre. Immer wieder bekam ich eine neue Salbe, eine nach der anderen. Und so ging es auch mit Penicillin. - Dann kam der Moment, wo es so nicht weitergehen konnte. Ich mußte wegen spezialistischer Hilfe ins Krankenhaus. Der Doktor sprach von einer Darmbakterie, die die Schwierigkeiten verursachte. Nun bekam ich wieder eine neue Medizin, durch die ich mich ständig wie betäubt fühlte. Aber der Juckreiz blieb. (...) Aber nun macht meine Mutter seit einem halben Jahr mit einem Pilz den Kombuchatee. Ich habe gleich angefangen, ihn zu trinken, und schon nach einer Woche hatte ich keinen Juckreiz mehr. Inzwischen fühle ich mich wie neugeboren. Sogar meine Narben sind fast nicht mehr zu sehen. Ich möchte gern zu jedem sagen: Stop mit Medizin und trinke Kombucha."

Frau M. W. aus V., Holland schrieb einen Bericht, der als Leserbrief auch in der Zeitschrift "Op Zoek" der „Niederländischen Multiple Sklerose Stiftung" (Nr. 141 vom Februar 1990) veröffentlicht wurde:
"Seit 1982 leide ich an Multiple Sklerose. Nun habe ich gute Erfahrungen mit dem Kombuchapilz gemacht. Dieser Pilz wirkt entgiftend auf den Körper. Im April 1989 begann ich den Tee zu trinken, der mit dem Pilz bereitet wird. Ich konnte damals draußen nur noch ein paar Meter gehen. Dabei hing ich schwer zwischen den Stöcken. Und mein Zustand verschlechterte sich zusehends. Nun kann ich wieder etwa 20 Minuten - ohne Stöcke - draußen gehen. Und ich bin nicht mehr müde. Eine ärztliche Untersuchung hat die erneute Tauglichkeitserklärung für einen normalen Führerschein zur Folge gehabt. Dieses Jahr will ich probieren, sogar wieder ein wenig Ski zu fahren. Mit dem Pilz kann man ein Leben lang sein eigenes natürliches Heilmittel bereiten. Ich hoffe, daß dieser Bericht dazu beiträgt, daß auch andere Menschen durch den Kombuchapilz eine Verbesserung ihres Gesundheitszustandes erfahren."

Herr Artur Skotnik aus Dortmund, E-mail Artur.Skotnik@quantum.de berichtete per E-mail:
"Hallo Herr Frank, ich bin seit einigen Monaten ebenfalls ein Kombucha-Anhänger und produziere (züchte) ihn selbst. Anfangs war ich sehr skeptisch, ob dieser Teepilz wirklich soviel Gutes tun kann. Nun, seit einiger Zeit bin sehr erstaunt über Kombucha und seinen Fähigkeiten. Ich hatte über mehere Jahre hinweg starke Blähungen und Völlegefühl. Es war mir selbst und gegenüber meiner restlichen Familie sehr unangenehm und lästig. Nun, seitdem ich Kombucha morgens nüchtern und sonst immer nach jeder großen Mahlzeit trinke, ist meine Verdauung bestens und ich habe kaum Blähungen. Das gleiche Bild auch bei meiner Freundin, sie litt unter Obstipation mit krampfartigen Schmerzschüben in Magen-Darm-Trakt. Diese Probleme hat sie nicht mehr, seit dem sie regelmäßig Kombucha trinkt.

Dann bemerkte ich, daß sich ebenfalls Fußpilz bei mir bildete. Ich trage beim Sport sehr oft Turnschuhe und die Hygiene in den Fitness-Studios läßt oft zu wünschen übrig. Nach bereits zweimaligem Beträufeln des Fußpilzes verminderte sich der Fußpilz rasch. Eine ekzemartige Flechte befällt oft die Kopfhaut meiner Freundin. Es juckt sehr stark und schuppt dann ab. Für meine Freundin ist es sehr unangenehm und teilweise auch schmerzend. Wir spülten ihr den gesamten Kopf mit Kombucha und massierten den Tee in die Kopfhaut ein und ließen es etwa eine halbe Stunde einziehen. Am nächsten Tag verspürte sie keinen Juckreiz mehr und ihre Kopfhaut wurde auch besser.

Die Mutter meiner Freundin ist der schwerste medizinische Fall hier in Dortmund was die Erkrankung des systemischen Lupus erythematodes angeht. Sie nimmt zahlreiche Tabletten zu sich, unter anderem auch Corticosteroide (Cortison). Sie nimmt ca. 30 Tabletten pro Tag ein. Nun, aufgrund starker Nebenwirkungen mancher Mittel haben ihre inneren Organe sehr zu leiden. Sie hat 7 Magengeschwüre und auch Pilz,-und Bakterienbefall der Speiseröhre. Ich dachte mir, diese Frau könnte doch auch mal den vergorenen Tee probieren. Sie nimmt ja schon so viele schädliche Medikamente ein, da kann der Kombucha ja nur Gutes tun. Sie war sehr neugierig und ich brachte ihr einen Ableger von meinem Kombucha. Das erste, was ihr nach meheren Wochen Kombucha-Kur auffiel, war ein Gewichtsverlust von 5 Kilo in ca. 6 Wochen. Das tat gut, da das Cortison ihre mehrere Pfunde draufgelegt hatte. Nachdem sie eine Magenspiegelung hatte, die sie öfters machen muß, stellte sich heraus, daß 5 der 7 Magengeschwüre zugegangen sind und der Magenpilz bzw. der bakterielle Befall in der Speiseröhre völlig verschwunden ist.

Nach diesen ganzen Ereignissen, die wir mit Kombucha machten, sind wir zu der Überzeugung gekommen, daß dieses Teepilz-Getränk in unserem Haushalt nicht fehlen darf. Ich empfehle es jedem guten Freund weiter.
Mit besten Wünschen und Grüßen, Artur Skotnik"

     Weitere Erfahrungsberichte in Englisch


Schnellsuche
Bücher  DE-Titel US-Titel
Musik Pop Klassik
Das “Kombucha-Journal” ist ein kostenloser Dienst. Unterstützen Sie diese Seite, indem Sie künftig alle Ihre Bücher zum Original-Ladenpreis portofrei (ab 20 €) über diesen Link bestellen:
 Zur Internet-Buchhandlung Amazon.de 

Die deutsche Amazon-Internetbuchhandlung bietet
 eine Riesen-Auswahl an deutschen und US-Titeln.
 Schnelle Lieferung frei Haus.
 30 Tage Rückgaberecht.


The Kombucha Journal is in 30 languages :
Choose your language - Wählen Sie Ihre Sprache - Choisez votre langue:
[English]    [German]    [French]   [Spanish]    [Italian]   [Dutch]    [Norwegian]   [Danish]   [Swedish]    [Portuguese]   [Slovakian]    [Czech]    [Slovene]    [Hebrew]    [Iranian]   [Esperanto]   [Croatian]   [Finnish]    [Romanian]   [Hungarian]   [Greek]   [Indonesian]   [Bulgarian]   [Ukrainian]   [Korean]   [Polish]   [Russian]   [Chinese]   [Arabic]   [Turkish]

Buch Kombucha        Zurück zur deutschen Hauptseite

      Zurück zur Multi-Sprachen-Hauptseite

www.amazon.de Sie können das Buch “Kombucha - Das Teepilzgetränk” ohne Versandkosten (ab 20 €) bei der deutschen Internet-Buchhandlung Amazon.de bestellen. Das Buch ist dort vorrätig und wird in der Regel innerhalb 24 Stunden versandt. Ich persönlich kann www.amazon.de nur empfehlen und kaufe dort selbst.

©   Copyright   Günther W. Frank 1996, 1997
URL of this page: http://www.kombu.de/erfahrun.htm (Kombucha Journal)

Bitte senden Sie Hinweise und Verbesserungsvorschläge
(Korrekturen, Hinzunahme von interessanten Links)
per E-mail an frank@kombu.de

• Impressum •